Inhalt

Vorwort 1
Biographie 2
Die Laterne des Diogenes 3
Der Kuss der Aphrodite 4
Emigration 5
Presseberichte 6
Kontakt 7
Impressum 8


-   letzte Aktualisierung 26.06.2015   -

Herausgegeben von Klaus Kurschat
Wiesenstr. 92, 46535 Dinslaken.
Webdesign: www.kopf-und-bauch.com




 

Vorwort

Auf seinen zahlreichen Reisen nach Griechenland in den vergangenen fünf  Jahrzehnten kam der Autor zu der Erkenntnis, dass es eine lebendige neugriechische Kultur gibt, deren Wurzeln tief in die Vergangenheit reichen, in die byzantinische Ära und noch weiter bis in die Antike. Er wurde so zum “Filéllinas”, zum Freund des Griechentums. In seinem ersten Buch “Die Laterne des Diogenes” schildert er die Reiseerlebnisse, die er zusammen mit seinen Wegbegleitern hatte und macht deutlich, wie sehr Lebenskunst und Lebensart für das übrige Europa vorbildhaft sein könnten.
Der derzeitige materielle Niedergang dieses hochkultivierten Landes zeigt einmal mehr, wie groß der Schaden sein kann, den Korruption und schnöde Geldgier anzurichten vermögen.
Der Autor ist Anhänger der Schule von Carl Gustav Jung, des von ihm so genannten Jahrhundertpsychologen, der vor 50 Jahren starb. Er und seine Nachfolger haben einen Weg gezeigt, wie man sein Leben schöner und sinnvoller gestalten kann, für sich und für alle, die man liebt.
Der normale Leser geht gerne hochanspruchsvoller und belehrender Literatur aus dem Weg. Dem trägt der Autor Rechnung und hat daher eine einfache und unterhaltsame Liebesgeschichte verfasst: “Der Kuss der Aphrodite” Von der darin enthaltenen Philosophie mag sich jeder so viel heraus nehmen, wie es ihm gefällt.

Im August 2013
Klaus Kurschat


.